Der Verband der Lohnunternehmer veranstaltete gemeinsam mit dem LFI OÖ am Fr. 5. Februar 2016 ein Profi-Seminar zur Futterkonservierung.

Die aktuellen Rahmenbedingungen in der Milchviehhaltung fordern ein konsequentes Management bei der Gewinnung von Silagen, denn die Verbesserung der Grundfutterleistung ist hier von zentraler Bedeutung. Aus diesem Grund hat das angeführte Seminar speziell für Profis in der Silierung und Lohnunternehmer stattgefunden.

Die Teilnehmer konnten neueste Ergebnisse aus den Silageuntersuchungen und Erfahrungen zum Einsatz modernster Technik sammeln. Im Grünland ist die Silierung eine ganz besondere Disziplin. Gerade der erste Schnitt Anfang Mai wird sehr oft bedingt durch Schlechtwetterphasen verspätet eingebracht. Aus diesem Grund empfiehlt sich hier drei Schönwettertage Ende April oder in der ersten Mai-Woche bereits zu nützen, damit das Futter zum optimalen Schnittzeitpunkt (mit niedrigen Rohfasergehalt) und dem richtigen Vorwelkgrad in die Siloanlage eingebracht werden kann oder als Ballensilage konserviert wird.

Am Seminar haben als Trainer DI Franz Tiefenthaller, LK OÖ und DI Heinz Günter Gerighausen von der LK Nordrhein-Westfalen, Deutschland mitgewirkt. Die Seminarleitung übernahm Helmut Scherzer vom Verband der Lohnunternehmer. Die Seminarteilnehmer waren von den spannenden Ausführungen der Trainer begeistert.

Vortragender DI Franz Tiefenthaller, LK OÖ

 

2.	Vortragender DI Heinz Günter Gerighausen, LK Nordrhein-Westfalen, GER

Vortragender DI Heinz Günter Gerighausen, LK Nordrhein-Westfalen, Deutschland

 

Seminarteilnehmer

 

 

Unsere Hauptsponsoren: