Herzlich Willkommen auf der Homepage der VLÖ

Die VLÖ ist die Berufsorganisation für landw. und forstw. Lohnunternehmen in
Österreich. Sie vertritt die Anliegen der Berufsbranche und ist Ansprechpartner
für alle Fragen rund um den Betrieb eines Lohnunternehmens.

Gründer und Jungunternehmer stellen öfters die Frage: Soll ich für mein Unternehmen eine eigene Preisliste erstellen oder nach den Preisen anderer Anbieter beziehungsweise nach dem Maschinenring-Preis fahren? 

Hier ist die Antwort klar: Wer nach den Preisen anderer fährt, hat sehr oft die eigenen Kosten nicht kalkuliert und ist daher im Nebel unterwegs. Gerade bei der Preisgestaltung müssen Sie als Unternehmer auf Sicht fahren und wissen, wo verdiene ich ein Geld und wo lege ich, vor allem wieviel, dazu.
Wir empfehlen jedem Unternehmer eine eigene Preisliste zu erstellen, unabhängig von der Unternehmensgröße. Sie sollen diese im Verkaufsgespräch verwenden und auf die Fundiertheit Ihrer Preise verweisen können. Das zeigt gegenüber dem Kunden von Professionalität und schafft Klarheit. 

Schrittfolge bei der Preisgestaltung

Für die Preisbildung sind zuerst die eigenen Kosten inklusive Nebenkosten zu ermitteln. Anschließend können Sie dann Umlegungen auf bestimmte Leistungseinheiten, beispielsweise auf Hektar, Stück, Laufmeter, Tages- bzw. Halbtageseinheiten oder auch Kombinationen vornehmen. Ganz wichtig ist, dass bei der Preisgestaltung der Unternehmer das Zepter führt und nicht der Kunde bestimmte Preismodelle vorgibt. In manchen Fällen zählt eine andere Preisgestaltung zu einem Differenzierungsmerkmal für das einzelne Unternehmen, wenn beispielsweise eine „Hektarschlacht“ stattfindet und Sie bei guten Erntebedingungen dem Kunden einen Vorteil, bei schlechten Erntebedingungen die Nachteile berücksichtigen wollen. Damit können Sie Ihre eigenen Kosten im Griff halten und einen soliden Auftritt am Markt entwickeln. Es geht auch darum dem Kunden ein realistisches Preisgefüge zu vermitteln, Vertrauen in Ihre Preisgestaltung zu gewinnen und nicht mit ständigen Verzerrungen kämpfen zu müssen. Unternehmen mit einer klaren und stabilen Preispolitik werden beim Kunden als seriöser Anbieter eingestuft. Wer bei den Preisen schleudert, bietet für eine gewisse Zeit billig an, schmälert aber sein Kundenvertrauen, insbesondere gegenüber Kunden, die vorher mehr bezahlt haben. Beachte: Eine schwankende Preisgestaltung hat in der Praxis schwerwiegende Folgen. Empfehlung: Jungunternehmer sollen mit einer soliden Preisgestaltung starten, die keinesfalls unter dem Preisniveau der Mitanbieter in der Region liegt. Eher soll das Preisniveau darüber sein und wechselbereite Kunden, sogenannte „Schmetterlinge“ wollen immer neue Anbieter ausprobieren. 

> Weitere Informationen

 

 

Unsere Hauptsponsoren: