Herzlich Willkommen auf der Homepage der VLÖ

Die VLÖ ist die Berufsorganisation für landw. und forstw. Lohnunternehmen in
Österreich. Sie vertritt die Anliegen der Berufsbranche und ist Ansprechpartner
für alle Fragen rund um den Betrieb eines Lohnunternehmens.

Von Klaus Fasching, Vorstandsmitglied der VLÖ 

Das Jahr 2019 war für viele von uns wieder sehr vielfältig und arbeitsreich. Wir Lohnunternehmen mussten uns mit kurzfristigen Änderungen bei den gestellten Aufgaben befassen. Dazu zählten beispielsweise das kalte Frühjahr und anschließend die große Hitze im Juni.

Doch eine Frage prägt das aktuelle Jahr auf unseren Betrieben und bei den Kunden besonders stark: „Wo geht die Reise für unsere Betriebe in Zukunft hin?“ Als Dienstleister für die Land- und Forstwirte müssen wir die Bedürfnisse unserer Kunden kennen und uns betrieblich darauf einstellen. Denn ändern sich die Schwerpunkte, dann ändern sich folglich auch die Anforderungen für unseren Maschinenpark.

Aber auch unsere Kunden beobachten uns, wer welche Dienstleistungen am zuverlässigsten und am besten für sie umsetzen kann. Bei den Kundengesprächen in den letzten Wochen ging für mich hervor, dass nicht der Preis an erster Stelle steht, sondern die Werte Sympathie zum Betrieb, zu den Fahrern und zu den eingesetzten Maschinen eine wichtige Rolle einnehmen. Auch die Flexibilität des Unternehmens, insbesondere bei unsicherem Wetter, wurde von den Kunden angesprochen.

Für mich stellt sich auch die Frage, in welche Richtung sich die Land- und Forstwirtschaft verändert. Manche unserer Kunden haben in neue Stallungen investiert und mussten in den letzten Jahren Grundfutter zukaufen. In der Folge veränderten sich dabei die Transportwege des Futters und natürlich auch der Zeitaufwand sowie die Kosten für den Kunden. Einzelne berichteten mir dabei, dass die Banken die langfristige Liquidität für diese Betriebe in Frage gestellt und ein aktualisiertes Betriebskonzept nachgefordert hatten. Eine Folge wird sein, dass unsere Banken dann auch einzelne Lohnunternehmen mit einem kritischeren Auge betrachten werden und die Finanzierung gesondert prüfen.

Hier müssen wir in unseren Betrieben vorausschauend arbeiten und ausreichend finanzielle Reserven, sprich Eigenkapital aufbauen. Die Schaffung einer verbesserten Liquidität nimmt an Bedeutung zu und wir brauchen dafür Überschüsse mit Gewinnen. Nur mit einem Gewinn kann Eigenkapital aufgebaut werden.

Nehmen wir die künftigen Herausforderungen an und stellen wir die Weichen.

Mit diesen Gedanken möchte ich Ihnen einen erfolgreichen Abschluss für das Jahr 2019 wünschen.

Alles Gute!

 

 

Unsere Hauptsponsoren: