Herzlich Willkommen auf der Homepage der VLÖ

Die VLÖ ist die Berufsorganisation für landw. und forstw. Lohnunternehmen in
Österreich. Sie vertritt die Anliegen der Berufsbranche und ist Ansprechpartner
für alle Fragen rund um den Betrieb eines Lohnunternehmens.

Der erste Teil der Erntearbeiten liegt hinter uns, der zweite steht noch bevor. Es ist Zeit für einen Rückblick auf das erste Halbjahr 2019. Zu den subjektiven Eindrücken dieses Halbjahres gesellen sich nun auch handfeste Zahlen, die mittlerweile jedem von uns vorliegen sollten. Für mich sind diese Zahlen und die Schlussfolgerungen daraus enorm wichtig, gilt es den eingeschlagenen Weg des Jahres zu beurteilen und gegebenenfalls zu korrigieren. Denn am „32. Dezember ist es zu spät“. Jetzt gilt es Investitionen zu planen, abzuklären, welche Arbeiten für die ruhigere Zeit aufgeschoben werden können und so weiter. Ein Rückblick wird bei jedem von uns anders gelagert sein. Jedoch ist festzustellen, dass das Jahr 2019 bisher von besonderen Herausforderungen geprägt war.

 

Quer durch Österreich und quer durch die verschiedenen Aufgabenbereiche haben uns extreme Umstände begleitet. Das Jahr hat im Jänner mit enormen Schneemassen begonnen, anschließend folgten ein extrem trockenes Frühjahr bis zu den späten Frösten im Mai. Die Trockenheit im Frühsommer und die aktuelle Situation rund um den Borkenkäfer in den heimischen Wäldern sind alles andere als normal. Besonders im Forst, in dem auch mein Unternehmen tätig ist, sind die Herausforderungen sehr groß. In meiner Region, das ist der Umkreis von Salzburg, gilt es große Schadholzmengen aus dem Winter auf-zuarbeiten und der Kampf gegen den Borkenkäfer kommt jetzt erst richtig in Fahrt. Gerade in diesem Bereich sind nun Schlagkraft und perfekt organisierte Abläufe gefordert, weil die verfügbaren Ressourcen den aktuellen Arbeitsbedarf kaum decken können. Nicht zu vergessen ist die sehr schwierige Absatzsituation am Holzmarkt.

 

In diesem Zusammenhang habe ich einen Appell an jeden, der ein Bauvorhaben tätigt, dem Rohstoff Holz den Vorrang zu geben. Viele von uns bieten Dienstleistungen im Forstsektor an und sollen mit gutem Beispiel vorangehen. Zum Wohle unserer Kunden und dadurch auch zu unserem eigenen!

 

In all den genannten Situationen sind es wieder wir Lohnunternehmer, die dann gerufen werden, um die Situation zu entspannen. Diese Herausforderungen bringen zwar kurzfristig Stress in unser Leben, geben jedoch auch das Gefühl eine besondere Aufgabe gut gemeistert zu haben. Das zeigt, dass unseren Beruf spannend und zugleich erfüllend ist. Und nicht zuletzt sind diese Aufträge oft der Beginn einer langfristigen Geschäftsbeziehung.

Ich hoffe, Ihr Rückblick auf das bereits vergangene Jahr 2019 ist ein zufriedener und Sie haben noch genug Energie, für das, was das Jahr 2019 noch bereithält.

 

Ihr

Gerhard Bernegger

Salzburger Vorstandsmitglied

 

 

 

Unsere Hauptsponsoren: