Herzlich Willkommen auf der Homepage der VLÖ

Die VLÖ ist die Berufsorganisation für landw. und forstw. Lohnunternehmen in
Österreich. Sie vertritt die Anliegen der Berufsbranche und ist Ansprechpartner
für alle Fragen rund um den Betrieb eines Lohnunternehmens.

Jedes Unternehmen arbeitet am Markt und erbringt dabei Leistungen für seine Kunden. Der Kunde steht im Mittelpunkt des Geschehens. Dennoch darf es nicht passieren, dass sich alles nur rund um den Kunden und seine Bedürfnisse dreht. Würde der Unternehmer allen Wünschen des Kunden nachkommen, dann hätte das Unternehmen keine Zukunft, weil ein wirtschaftlicher Ruin vorprogrammiert wäre.

Der Spagat zwischen Kundenorientierung und Unternehmensorientierung ist in unserer Branche eine besondere Herausforderung, denn bei den angebotenen Leistungen besteht meist ein starker Wettbewerb mit hoher Austauschbarkeit. Umso austauschbarer ein Anbieter bei seinen Leistungen ist, desto sensibler reagieren die Kunden auf Preise.

Als Beispiele sind der Mähdrusch, die Silierung, die Hackguterzeugung oder viele andere Arbeiten zu nennen. Daher liegt es in der täglichen Arbeit des Unternehmers und seiner Mitarbeiter einen klaren Weg für das Unternehmen bei der Positionierung mit dem sogenannten „sauberen Geschäftskern“ einzuschlagen. Hier sind alle Aktivitäten und Maßnahmen zur Verringerung einer Austauschbarkeit wie beispielsweise eine gute Kundenbetreuung, Vertrauen, Arbeitsqualität, Zuverlässigkeit, Kompetenz, Kundenumgang u. ä. zu setzen. Interne Vorgaben zur Preisgestaltung zählen ebenso dazu. Der Unternehmer muss für sich sagen können, diese Geschäftstätigkeit ist für mich lohnend und nachhaltig, denn meine Mitarbeiter und ich als Unternehmer können damit ein vernünftiges Geld erwirtschaften und sehen darin eine Zukunft.

Bei gewissen Arbeiten ist das nicht immer gegeben. Dann ist höchste Zeit über ein „so weitermachen wie bisher“ nachzudenken und Veränderungen umzusetzen. Eine Veränderung kann sein, mit dieser Preispolitik nicht mehr mitzumachen, eine andere Verrechnungssystematik aufzustellen, sich von unrentablen Aufträgen zu verabschieden oder eine andere Strategie für mein Unternehmen einzuschlagen. Die Grundlage für eine nachhaltige und zukunftsfähige Strategie bildet der „saubere Geschäftskern“, von dem der Unternehmer und die Mitarbeiter leben können. In diesem Geschäftskern sind die fünf wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zum Mitbewerb, meine/unsere Kompetenzen und Stärken, meine/unsere Wettbewerbsvorteile, die Ablehnungen: wo mache ich nicht mit? und die Handlungsfelder für die Zukunft festgeschrieben. Ziel soll sein, mindestens 80%, besser 90% des Umsatzes nach den Anforderungen des „sauberen Geschäftskerns“ zu realisieren. Hier sind auch die Ertrags- bzw. Gewinnziele definiert. Wer in seinem Unternehmen keine Ziele festlegt und diese nicht umsetzt, wird meist ein Getriebener der Kunden und Mitbewerber sein.

Ihr

Helmut Scherzer
Geschäftsführer

  

 

Unsere Hauptsponsoren: